Ratspräsident des Kirchenbundes klar für die Legislatur 2015 - 2018 wiedergewählt

Die vom 15. - 18. Juni 2014 in Scuol (GR) tagende Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK hat den Rat, sein Exekutivorgan für die Legislatur 2015 - 2018 gewählt. Ratspräsident Gottfried Locher und vier Ratsmitglieder wurden im Amt bestätigt. Rita Famos und Kristin Rossier-Buri haben sich nicht der Wiederwahl gestellt. Sie werden ersetzt durch Esther Gaillard (VD) und Daniel Reuter (ZH).

Der seit Januar 2011 amtierende Ratspräsident des Kirchenbundes, Gottfried Locher, wurde durch die rund siebzig Delegierten der Abgeordnetenversammlung eindeutig für weitere vier Jahre an der Spitze des Kirchenbundes bestätigt.

Eine grosse Herausforderung für die kommende Legislatur des Rates liegt in der Weiterarbeit der Verfassungsrevision des Kirchenbundes. Die neue Verfassung soll den evangelischen Kirchen der Schweiz als solides Fundament für die Aufgaben der kommenden Jahre dienen.

Esther Gaillard ist Synodalratspräsidentin der Eglise évangélique réformée du canton du Vaud. Sie wurde von ihrer Kirche und der Conférence des Eglises réformées romandes CER präsentiert. Daniel Reuter ist derzeit Vizepräsident der Abgeordnetenversammlung und Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich, welche ihn präsentierte. Als Anekdote der Vorstellung der Kandidaturen dienten die Tätigkeitsprofile der Kandidaten: Esther Gaillard ist Oenologin und Winzerin, während Daniel Reuter die Schweizerische Gesellschaft zur Förderung der Biervielfalt präsidiert. Angeregte Pausengespräche werden den Ratssitzungen also sicher sein, so das Votum.