Ökumenische Premiere zu Ostern 2017: Kirchenbundspräsident hält Predigtzyklus in der katholischen Kirche

Gottfried Locher, Ratspräsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, setzt im Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ ein starkes Zeichen für die Ökumene. Auf Einladung von Abbé Christian Schaller predigt er in allen Festgottesdiensten der Passions- und Osterzeit in der römisch-katholischen Hauptkirche von Bern.

Hintergrund dieser ökumenischen Premiere ist die Jubiläumsfeier „500 Jahre Reformation“. Die Reformation hat die ganze Schweiz verändert. So soll auch heute gemeinsam gefeiert und über den weiteren Weg der Ökumene nachgedacht werden.

In sechs Predigten will Locher den Gottesdienstbesuchern das Geheimnis von Tod und Auferstehung vor Augen führen. „Ich freue mich, für einmal ökumenisch Passionszeit und Ostern zu feiern. Die reformierte Predigtkultur ist ein ökumenisches Juwel. Damit überwinden wir Konfessionsgrenzen. Am höchsten Fest der Christenheit feiern wir alle dasselbe. Trotz der Unterschiede: Uns verbindet mehr, als uns trennt.“

Auch für die katholische Kirche hat diese gemeinsame Feier eine grosse Bedeutung. Abbé Christian Schaller, Pfarrer der Berner Dreifaltigkeitskirche: „Wir sind die älteste katholische Pfarrei der Schweiz in einem reformierten Gebiet. Hier in Bern finden wir auf beiden Seiten die Pioniere der Ökumene – seit 220 Jahren. In dieser langen Zeit ist vieles geschehen, Schönes und Unschönes, Hoffnungsvolles aber auch Verletzendes. Unsere gemeinsame Osterzeit dient der Heilung der Wunden, drückt unsere Dankbarkeit für das Erreichte aus, und fordert uns heraus, gemeinsam weitere Schritte zu tun.“

An folgenden Daten können Christinnen und Christen die gemeinsamen Gottesdienste in der Berner Dreifaltigkeitskirche miterleben (an der Taubenstrasse 6, 3011 Bern; Predigttitel in Klammern):

  • Aschermittwoch, 1. März, 18.30 Uhr  
    („Beten für Anfänger“. Wie man mit Gott ins Gespräch kommt)
  • Palmsonntag, 9. April, 11.00 Uhr  
    („Statussymbole für Könige“. Wie viele PS braucht der Mensch?)
  • Gründonnerstag, 13. April, 18.30 Uhr  
    („Waschtag für Überhebliche“. Hierarchie mal anders)
  • Karfreitag, 14. April, 15.00 Uhr  
    („Sonnenfinsternis“. Worte im Dunkeln)
  • Osternacht (Samstag), 15. April, 21.00 Uhr  
    („10000 Lumen“. Das ist die Nacht!)
  • Ostersonntag, 16. April, 11.00 Uhr  
    („O Stern“. Wer das letzte Wort hat… und wer nicht)

Das Reformationsjubiläum setzt weitere ökumenische Akzente: Am 1. April 2017 findet in Zug der nationale ökumenische Festgottesdienst „Gemeinsam zur Mitte“ statt (mit dem Bischof von Basel, Felix Gmür und Kirchenbundspräsident Gottfried Locher). Anlass sind die gemeinsamen Feierlichkeiten 500 Jahre Reformation und 600 Jahre Niklaus von Flüe. – Von Mai bis September betreiben Kirchenbund und Bischofskonferenz zudem gemeinsam den „Schweizer Pavillon“ auf der Weltausstellung der Reformation im deutschen Wittenberg.