Analysebericht «Motion Diakonie»

Die Abgeordnetenversammlung des Kirchenbundes hat an an ihrer Sitzung vom 7./8. November 2011 die Motion der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und weiterer mittragender Kirchen «betreffend die Bündelung von Diakonischen Gefässen» an den Rat zur Bearbeitung überwiesen. Darin fordern die Motionärinnen, dass der Rat des Kirchenbundes beauftragt wird,

«in einem partizipativen Prozess die aktuellen Strukturen und Vernetzungen der verschiedenen Gefässe im Bereich von Diakonie und Diakonat in der Schweiz zu analysieren und der Abgeordnetenversammlung innert zwei Jahren Massnahmen zur verbesserten Bündelung, Koordination und Steuerung dieser Gefässe vorzuschlagen».

Zur Motionsbearbeitung setzte der Rat umgehend eine Steuergruppe unter der Leitung von Ratsmitglied Regula Kummer ein, der Steuergruppe gehören weiter Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedkirchen sowie diakonischer Anspruchsgruppen an.

Der Rat an seiner Januarsitzung den Bericht der Steuergruppe zur ersten Motionsforderung (Analyse der «aktuellen Strukturen und Vernetzungen» im Bereich von Diakonie und Diakonat, vgl. Motionstext) im Sinne eines Zwischenberichts genehmigt und zur Veröffentlichung freigegeben.

Am vorliegenden Analysebericht haben zahlreiche Personen aus den Reihen der Mitgliedkirchen sowie der diakonischen Akteure aktiv mitgewirkt, wie es auch von der Motion gefordert wurde («in einem partizipativen Prozess», vgl. Motionstext). Die Veröffentlichung des Analyseberichts dient gerade diesem partizipativen Prozess, indem damit eine breite Diskussion ermöglicht wird.

Die Erkenntnisse aus dem vorliegenden Analysebericht schaffen sodann eine unentbehrliche Grundlage für die Weiterarbeit, d.h. für die Erarbeitung der geforderten «Massnahmen zur verbesserten Bündelung, Koordination und Steuerung» (vgl. Motionstext) in der nationalen diakonischen Landschaft. Selbstverständlich legen Rat und Steuergruppe Wert darauf, auch diese zweite Phase wiederum partizipativ zu gestalten.

Die elektronische Fassung des Analyseberichts ist über unten stehenden Link zugänglich:

Analysebericht (A4)

Analysebericht (A3)

Ebenfalls verfügbar ist eine Zusammenfassung des Analyseberichts.

Auf Ihren Wunsch hin stellen wir Ihnen selbstverständlich eine gedruckte Fassung des Analyseberichts zu. Bei Bedarf bitten wir Sie um Ihre kurze Meldung an Pamela Liebenberg, pamela.liebenberg@sek.ch.