Pfr. Dr. sc. agr. Otto Schäfer

Funktion: 
Beauftragter für Theologie und Ethik
Telefon: 
+41 (0)31 370 25 54

Arbeits- und Themenbereiche

  • Umweltethik
  • Theologie und Naturwissenschaft
  • Wirtschaftsethik
  • Generelle Ethik, Theologie und Ethik
  • Ekklesiologie
  • Deutsch-französische Interkulturalität

Gremien und Mitgliedschaften

  • Vorstand von oeku Kirche und Umwelt
  • Vorstand des Freundeskreises des Botanischen Gartens Neuchâtel (ADAJE)
  • European Christian Environmental Network (ECEN)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Naturparks Südvogesen (PNRBV)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Conservatoire botanique de Franche-Comté
  • Wissenschaftlicher Beirat für Naturschutz der Region Franche-Comté (CSRPN)
  • Arbeitskreis „Naturphilosophie“ der FEST (Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft), Heidelberg (Interdisziplinäres Forschungsinstitut der EKD)

Publikationen

(nur deutschsprachige Veröffentlichungen)

Vollständiges Verzeichnis der Veröffentlichungen von Otto Schäfer

Theologie und Ethik

  • Evangelische Ethik und Biotechnologie. Die französischsprachige Diskussion, in: v. Schubert, H. (Hg.), Evangelische Ethik und Biotechnologie, Bd. 2, Campus, Frankfurt/Main-New York 1991.
  • Von Fledermäusen, Wärmepumpen und anderen Kreaturen… Gelebte Mitgeschöpflichkeit im kirchlichen Alltag. OeKU, Bern 1993.
  • Wasser - Menschenrecht und öffentliches Gut
    Artikel im Bulletin 1/2007
    downloaden
  • Gerechtigkeit für künftige Generationen
    Fokusthema Energiezukunft, Artikel im Bulletin 1/2008
    downloaden
  • Energieethik: Unterwegs in ein neues Energiezeitalter - Nachhaltige Perspektiven nach dem Ende des Erdöls
    SEK Studie 1, 2008
    downloaden
  • Zuversicht aus der Trauer heraus - Die spirituelle Dimension der Energiekrise
    Artikel im Bulletin 2/2008
    downloaden
  • Die Maler Robert als Vorläufer heutiger Ökotheologie. Biel/Bienne, Stiftung Sammlung Robert, 2008, 29 S.
  • Das Wasser – ein Koordinatensystem von Himmel und Erde. – Bromeis-Camichel, Ernst & Badrutt, Andrea (Hg.): Graubünden – Das blaue Wunder/Grischun – Il miracul blau/Grigioni – Il miracolo blu, Zürich-Chur, Südostschweiz Buchverlag, 2008, S. 168f.
  • Geist und Klima. Kapitel 5 Essays. – Schibler, Gina & Krieg, Matthias (Hg.), Geist und Klima. Textsammlung zu Schöpfungsspiritualität und Klimawandel. Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich, 2008, S. 60-89.
  • „Ökologische Schuld“? Wie die Frage nach Ressourcengerechtigkeit zu stellen ist. Stellungnahme des SEK zum Text „Oekologische Gerechtigkeit und ökologische Schuld“ für den Zentralausschuss des OeRK 2009, 7 S.
  • Klimawandel. Kosten umverteilen, Energiesystem reformieren. Artikel im Bulletin 1/2009
  • Klimapolitik – ein Anliegen der Kirchen. Vernehmlassungsantwort des Rates des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) zur „Revision des CO2-Gesetzes“. 2009
    downloaden
  • Argumentarium des Rates des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK zur Eidgenössischen Volksinitiative „Für ein Verbot von Kriegsmaterial-Exporten“. 2009
    downloaden
  • Calvins Liebe zur Schöpfung (Theater der Herrlichkeit Gottes). – Calvin. Das Magazin zum Calvin-Jahr 2009. EKD/Reformierter Bund (Deutschland), 2009, S. 30-31.
  • (mit Matthias Zeindler) Zwischen Evolution und Schöpfung. – Reformatio (Zeitschrift für Kultur, Politik, Religion), 58/1, März 2009, S. 20-28
  • (mit Hella Hoppe) Die Klimapolitik der Kirchen. Artikel im Bulletin 1/2010
  • (mit Hella Hoppe) Nach der Finanzkrise. Ideen für ein neues Wirtschaftsmodell. Artikel im Bulletin 1/2010
  • (mit Hella Hoppe) Gerechtes Haushalten und faires Spiel. Studie zu den jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrisen aus evangelischer Sicht. 2010
    downloaden
  • Fairer Handel – eine theologisch-ethische Betrachtung. – Interkulturelle Theologie (Zeitschrift für Missionswissenschaft), 36. Jahr, 2/2010, S. 193-214.
  • (mit Hella Hoppe) Systemrelevante Banken. Krisenresistenz, freier Wettbewerb, gerechte Gehaltskriterien. Vernehmlassungsantwort des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK zur Änderung des Bankengesetzes (too big to fail, TBTF). – Bern, SEK, März 2011, 6 S .
  • (mit Hella Hoppe) Verantwortung für die Lebensgrundlagen und für die Mitmenschen. Antwort des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK auf die Vernehmlassung zur Agrarpolitik 2014-2017. – Bern, SEK, Juni 2011, 8. S .
  • Christus als Gärtner. Predigtimpuls – Damit Milch und Honig fliessen. Lebensraum Kulturland. Arbeitsdokumentation „Schöpfungszeit 2012“, Bern, oeku Kirche und Umwelt, 2012, S. 4-5.
  • (Hg. mit Thomas Flügge, Martin Ernst Hirzel, Hella Hoppe und Frank Mathwig) – Grenzen respektieren – überschreiten – verschieben. Festgabe zum 60. Geburtstag von Christoph Stückelberger. Beihefte zur Ökumenischen Rundschau 93, Leipzig, EVA, 2012. Darin: Schäfer, Otto: „Der Heimatbach sei mein Nil.“ Französisch-reformierte Beiträge zu einer Ethik des Masses, S. 75-82.
  • (mit Kurt Zaugg-Ott) Vernehmlassungsantwort des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes zur Energiestrategie 2050. Bern, SEK, Januar 2013, 19 S .
  • Spitzenlöhne: Freiheit oder Provokation? 10 Fragen – 10 Antworten zur Eidgenössischen Volksinitiative „gegen die Abzockerei“ und zum indirekten Gegenvorschlag. Bern, SEK, Februar 2013, 10. S.

Botanik, Vegetationskunde

  • Floristisch-ökologische Gliederung und vegetationskundliche Untersuchung der Weiher in der Franche-Comté (Ostfrankreich). Cramer (Bornmueller), Stuttgart 1994.
  • Revisited: Floristisch-ökologische und vegetationskundliche Untersuchungen an Stillgewässern in der Franche-Comté. – Ber. Inst. Lanschafts- Pflanzenökologie Univ. Hohenheim, Heft 17, 2007, S. 221-234, Stuttgart 2008.

Vorträge und Referate

  • Vortrag „Das verletzliche Wunder des Lebens“, ökumenische Erwachsenenbildung, Selzach SO, 14.1.2013
    downloaden
  • Vortrag „Liberté religieuse et lien social“ am Symposium „Qui a besoin du dimanche ?“ 25.05.2012 an der Universität Genf
    downloaden (nur in Französisch)
  • Vortrag und Diskussion „Les nouveaux indicateurs du bien-être – élément d’une éco-nomie post-autiste“ an der Konferenz „Haushalten und Wirtschaften“. 16.01.2012 in Gurten.
    Programm
  • Vortrag „Finanzkrisen im Pfarrkapitel St. Gallen“ (mit Hella Hoppe). 23.11.2011 in Goldach.
  • Vortrag: „Comment repenser notre être au monde pour relever le défi éco-logique?“ an der Konferenz der „Assises chrétiennes de l’écologie“. 13.11.2011 in der Diözese Saint-Étienne
    Link (Französisch)
  • Podiumsdiskussion: „Menschen- und Arbeitsrechte – Herausforderungen für das Nachhaltigkeitsportfolio“ an der Tagung „Doppelte Dividende - Trends im nachhaltigen Investment“. 25.10.2011 im Hotel Uto Kulm, Zürich
    Programm
  • Zwischen All und Nichts: die Erde als Mitte bei Albrecht von Haller
    Beitrag zur Schöpfungszeit 2008 «Planet Erde – Oase im All»
    downloaden
  • Calvin und die Natur
    Calvin 09: Vorschlag eines Themenbereichs
    downloaden
  • «Der Mann, der Bäume pflanzte» - oder die Passion des Lebens
    Mittagsandacht, SEK, Bern, 4. April 2007
    downloaden

Werdegang

  • Seit 2006 Beauftragter für Theologie und Ethik beim Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund
  • 1999 – 2005: Religionslehrer an Gymnasien in Berlin
  • 1994 – 2001: Ehrenamtlicher Pfarrer der Französischsprachigen protestantischen Gemeinde Berlin (Gründungs- und Aufbauphase)
  • 1994: Promotion zum Dr. sc. agr. (Doktor der Agrarwissenschaften) an der Universität Hohenheim (Deutschland) mit einem vegetationskundlich-pflanzenökologischen Thema
  • 1993 – 1999: Studienleiter der Ev. Akademie Berlin-Brandenburg (Oekologie, Stadtplanung)
  • 1992 – 1993: Umweltingenieur in einem privaten Planungsbüro in Frankreich (CPRE, Besançon)
  • 1987 – 1992: Assistent in systematischer Theologie an der Universität Neuenburg und Leiter der Arbeitsstelle der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Kirche und Umwelt der Schweiz (OeKU)
  • 1982 – 1987: Gemeindepfarrer in Besançon (Reformierte Kirche Frankreichs)
  • 1981 - 1982: Vikariat in der Reformierten Kirche Frankreichs (Lezay, Nizza)
  • 1974 - 1981: Studium der Ev. Theologie und der (Diplom-)Biologie an den Universitäten Hamburg, Göttingen, Grenoble, Strassburg und Nancy)