Simon Röthlisberger, Ethnologe lic. phil.

Funktion: 
Beauftragter für Migration und Stv Leiter Koordination Bundesbehörden
Telefon: 
+41 (0)31 370 25 53

Arbeits- und Themenbereiche

  • Stellungnahmen Asyl- und Migrationspolitik
  • Migrationspolitische Leitlinien
  • Grundlagenarbeit Migrationskirchen
  • Nationale Koordination Seelsorge für Asylsuchende in den Empfangs- und Verfahrenszentren

Gremien und Mitgliedschaften

  • Mitglied der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen (EKM)
  • Mitglied der Churches‘ Commission for Migrants in Europe (CCME)
  • Organisation Austauschtreffen der Migrationsverantwortlichen Mitgliedkirchen Kirchenbund
  • Mitglied Personalkommission Kirchenbund

Publikationen

  • Das Zusammenspiel von Migration, Integration und Religion (PDF)
  • Nein zum Asylgesetz. Ja zu Menschenwürde und Rechtsstaat. Gemeinsame Stellungnahme des SEK, SBK und SIG zur revidierten Asylgesetz (Juni 2006)
  • Ausländergesetz: integrieren, schützen, gleich behandeln. Stellungnahme des Kirchenbundes zum Asylgesetz (Juni 2006)
  • Auswertung zur Finanzierung der Seelsorge für Asylsuchende in den Empfangs- und Verfahrenzentren sowie im Transitbereich von Flughäfen (2006)
  • Neue Migrationskirchen in der Schweiz (2009); zusammen mit Matthias D. Wüthrich
  • Berichte, Stellungnahmen und Vernehmlassungsantworten im Bereich Migration
  • Verschiedene Beiträge in: Sans-Papiers in der Schweiz. Unsichtbar – unverzichtbar. Departement Migration, Schweizerisches Rotes Kreuz (Hrsg.), Zurich: Seismo Verlag (2006)
  • Verschiedene Beiträge auf www.migration-news.ch

Vorträge und Referate

  • Regelmässig Vorträge zu Migrationsthemen

Werdegang

  • seit 01.2006 Beauftragter für Migration des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK)
  • 2004 – 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Grundlagen und Entwicklung, Departement Migration, nationale Geschäftsstelle Schweizerisches Rotes Kreuz (SRK)
  • 2002 – 2007 Mitglied Berner Stadtparlament
  • 1997 – 2003 Studium an den Universitäten Bern und Kopenhagen mit dem Hauptfach Ethnologie sowie den Nebenfächern Politikwissenschaft und Archäologie