Weiterarbeit an der Oekumenischen Konsultation

Informations-Drehscheibe für Follow-up-Aktivitäten

Der Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) und die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) haben mit Befriedigung vom Abschluss der Oekumenischen Konsultation zur sozialen und wirtschaftlichen Zukunft der Schweiz Kenntnis genommen. Formell ist die Konsultation, die im Januar 1998 von den beiden Kirchen lanciert worden war, an der letzten Sitzung des Präsidiums vom 6. Februar abgeschlossen worden. Obwohl die Konsultation eine Dimension angenommen hatte, die weit über den ursprünglich geplanten Rahmen hinausging, konnte sie ohne Defizit beendet werden.

Die Bischofskonferenz und der Rat des SEK bestätigen, dass das Sekretariat Justitia et Pax als « Drehscheibe » für die gegenseitige Information und Koordination für alle Gruppen und Einzelnen, die sich für Follow-up-Aktivitäten der Konsultation engagieren, zur Verfügung steht (Justitia et Pax, Postfach 6872, 3001 Bern).*

Der Rat des SEK und die SBK unterstützen alle Initiativen, die unternommen werden, um das « Wort der Kirchen : Miteinander in die Zukunft », mit dem die Konsultation ihren inhaltlichen Abschluss fand, in der schweizerischen Bevölkerung weiter bekannt zu machen und in die Praxis von Kirchen und Gruppen zu übertragen. Sie ermutigen insbesondere die nationale ökumenische Gruppe « Follow-up », die sich - in Verbindung mit der « Drehscheibe » Justitia et Pax - mit der geistigen Weiterführung des Konsultationsgedankens befasst.

Das Präsidium der Oekumenischen Konsultation setzte sich seitens des SEK aus dem Präsidenten des Rates, Pfr. Thomas Wipf, Pfr. Marco Pedroli, Dr. Claudia Schoch Zeller und seitens der SBK aus deren Präsidenten, Bischof Amédée Grab, Weihbischof Peter Henrici sowie lic.theol. Béatrice Bowald zusammen.

* Für spezifische Anfragen, welche den evangelisch-reformierten Einzugsbereich betreffen, steht selbstverständlich auch weiterhin das Institut für Sozialethik des SEK (Sulgenauweg 26, 3007 Bern) zur Verfügung, welches mit der «Drehscheibe» vernetzt ist.

Verfasser: 
SEK/SBK