Konsultation neue Verfassung

Kirche vorwärts bringen -
Kirche bewegen

Im Jahr 2011 erteilte die Abgeordnetenversammlung dem Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK den Auftrag zur Ausarbeitung einer neuen Verfassung. Nun liegt der Entwurf vor.

Die eingegangenen Vernehmlassungsantworten werden in den kommenden Wochen gesichtet und hier veröffentlicht. Über die nächsten Schritte auf dem Weg der Verfassungsrevision werden wir Sie nach einer ersten Analyse der Antworten an dieser Stelle informieren.

Warum Einheit?

- Gottfried Locher, Kirchenbundspräsident

Einheit in Vielfalt: Das leuchtet unmittelbar ein und stößt auf breite Zustimmung. Aber der Teufel liegt im Detail: Wie genau verhält sich denn die behauptete Einheit zur Vielfalt

» Beitrag lesen

Eine unbequeme Frage …

- Gabriel Bader, ehem. Synodalratspräsident der Église réformée évangélique du canton de Neuchâtel

«Und wie geht es der evangelischen Kirche in der Schweiz?», fragt mich ein spanischer Kollege bei einem Treffen europäischer Kirchenvertreter. Ich ertappe mich dabei zu stammeln

» Beitrag lesen

Eine Identitätsdiffusion

- Dölf Weder, Kirchenratspräsident St. Gallen

Vielfalt ist kein Defekt, sondern ein essentielles Merkmal evangelischer Kirchen. «In der Vielfalt zuhause» lautete des Thema des internationalen Bodenseekirchentages 2006.

» Beitrag lesen

„Die Idee einer Synode auf Bundesebene und eines Kirchentages wie auch eines/r Präsidenten/in mit geistlicher Leitungsfunktion gefällt mir gut. Für die reformierten Kirchen bzw. die reformierte Kirche ist hier sicherlich ein Fortschritt zu erwarten.“
– Jörg Stolz, Prof. Soziologie, Uni Lausanne

« Je salue tous les efforts tendant à une ‹ Eglise protestante en Suisse ›, qui serait plus qu’une Fédération, mais une Eglise unie en toutes ses diversités. »

« Une Journée d’Eglise tous les 2 ans, oui »
– Prof. Henry Mottu, Schriftsteller „recommencer l’église“

„Mit einer Kirchgemeinschaft namens ‚Evangelische Kirche Schweiz‘ sowie einem ‚Tag der Kirche‘ werden die Werte und Positionen der evangelischen Kirchen in der Schweizer Öffentlichkeit noch deutlicher zur Geltung gebracht werden können. Ich unterstütze eine Stärkung des Profils der evangelischen Kirchen in der Schweiz“.
– Willi Scholl, Direktor Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS