Krankheit: Tag der Kranken

CC/Adrian Clark

Jeweils am 1. Sonntag im März findet der „Tag der Kranken“ statt. An diesem Tag engagieren sich Politikerinnen und Politiker, Institutionen und Vereine speziell für kranke Mitmenschen. Auch viele reformierte Gottesdienste in Kirchgemeinden oder in Spitälern, Kliniken und Heimen nehmen das Thema auf.

Der Kirchenbund trägt den Tag der Kranken mit. Pfrn. Elsbeth Plaz-Lutz, Seelsorgerin in der Integrierten Psychiatrie Winterthur, hat seit 2011 Einsitz im Zentralkomitee. Sie ist vom Kirchenbund mandatiert und bildet die Schnittstelle zwischen reformierten Kirchen und „Tag der Kranken“ auf schweizerischer Ebene.

Kirchen und Kirchgemeinden sind eingeladen, sich mit Aktionen zu beteiligen und sichtbar zu machen, was sie ohnehin schon tun. Für Hinweise auf Aktivitäten der Kirchen rund um den „Tag der Kranken“ bietet dessen Webseite eine Plattform. Gottesdienstvorschläge und -elemente oder Ideen und Materialen für Veranstaltungen in Kirchgemeinden nimmt der Kirchenbund gerne entgegen, um sie Interessierten zur Verfügung zu stellen.