Pensionskassengelder

Kirchliche Pensionskassengelder und ethische Geldanlagen

Der Umfang der Pensionskassengelder, die heute für Mitarbeitende evangelisch-reformierter Kirchen der Schweiz angelegt werden, liegt gemäss vorsichtiger Schätzungen bei etwa 1,2-1,5 Milliarden CHF beim Einbezug aller versicherten kirchlichen Angestellten. Damit stellen die Pensionskassengelder von Kirchen ein erhebliches Investitions- und Anlagevolumen dar.

Das Thema „Kirchen als wirtschaftliche Akteure“ wird seit mehreren Jahren auch intensiv auf internationalen kirchlichen Konferenzen diskutiert. Kirchen in südlichen Ländern formulieren dabei deutliche Erwartungen gegenüber den Kirchen im Norden. Insbesondere sollen diese ihr jeweiliges Investitions- und Anlageverhalten an Kriterien ökologischer und sozialer Verantwortung messen.

Umfrage „Ethische Geldanlagen und Aktionärsverantwortung bei kirchlichen Pensionskassen“

Eine Umfrage bei den Mitgliedkirchen des Kirchenbundes sowie bei Werken und Missionsorganisationen hat mehr Transparenz in die heterogene kirchliche Pensionskassenlandschaft der Schweiz gebracht. Die Umfrage wurde im Rahmen der sieben Umsetzungsprojekte von «Globalance. Christliche Perspektiven zur wirtschaftlichen Globalisierung» durchgeführt.

Die Träger des Projektes sind der Kirchenbund, die Fachstelle Kirche und Wirtschaft der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Zürich und das Evangelische Tagungs- und Studienzentrum Boldern.

Die Ergebnisse der Umfrage, der Bericht der Tagung vom 8. März 2007 in Boldern und Szenarien für mögliche weitere Schritte wurden in einem Bericht zusammengefasst.