ref-credo.ch

Katechismus

In der Textsammlung Reformierte Bekenntnisse (RB) fehlt das letzte Bekenntnis (RB 22). Die Leerstelle soll aufgrund des vorletzten Texts (RB 21) dereinst gefüllt werden. Das Projekt sieht vor, dem liturgiefähigen Bekenntnistext vom Typ Credo einen diskursfähigen Bekennt­nistext vom Typ Katechismus zur Seite zu stellen. Vielleicht wird der Text dann nicht so heis­sen, denn Katechismus bezeichnet eine bestimmte Textsorte, ein Genre.

Die Textsorte stammt aus der Reformation. Die Reformierten haben ihn besonders geschätzt und gepflegt. RB 10, RB 12 und RB 14 sind die drei reformierten Klassiker unter den refor­mierten Katechismen. Sie waren zeitweise weltweit in Gebrauch. In manchen Epochen sind die Pfarrer und Presbyter mit dem Katechismus aber auch zu weit gegangen: Kinder und Ju­gendliche wurden mit Auswendiglernen und Herunterleiern geplagt. Das war kontraproduktiv. Niemand will das.

Um sich ein Bild zu machen, wie ein moderner Katechismus aussehen kann, sind die beiden jüngsten Beispiele vollständig aufgeschaltet. Beide sind in der reformierten Schweiz entstan­den, und beide sind eng mit der Initiativgruppe verbunden.