Sonntag - Sonntagsarbeit

Sonntag schützen – Gemeinschaft stärken

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK und die Schweizer Bischofskonferenz SBK – unterstützt von den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz AGCK – treten im gemeinsamen Dokument von 2005 «Sonntag schützen, Gemeinschaft stärken – Ein ökumenischer Beitrag der Kirchen zur Revision des Arbeitsgesetzes» entschieden für einen Schutz des Sonntags ein.

Die Kirchen vertreten hierbei sowohl das soziale als auch das geistliche Anliegen der Sonntagsruhe. Der gemeinsame wöchentliche Ruhetag ist nicht nur wichtig für Arbeitnehmende und insbesondere für die Familien (die die Zeitrhythmen der Familienmitglieder in Einklang bringen müssen). Er ist auch wichtig als eine regelmässige Gelegenheit, zu sich selbst zu kommen und gemeinsam vor Gott zu stehen in Gottesdienst und Andacht. Die Kirchen treten nicht nur für den christlichen Gottesdienst ein, sondern für einen Tag, an dem nicht das Arbeiten und Kaufen, sondern die Erinnerung an das Geschenk der Schöpfung und des Lebens im Mittelpunkt steht.

Der Sonntag als arbeitsfreier Tag ist weiterhin unter Druck. Politische Vorstösse auf nationaler und kantonaler Ebene haben eine immer weitergehende Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten zum Ziel. Flexibler sollen damit auch die Arbeitszeiten der dort Beschäftigten werden. Am 26. April 2012 hat sich die schweizerische Sonntagsallianz konstituiert, die den Tendenzen zur Einschränkung der Sonntagsruhe entgegenwirken will. Die Sonntagsallianz wird auch vom Kirchenbund unterstützt.