Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zu Besuch beim SEK

Der Ratsvorsitzende der EKD, Präses Manfred Kock, hat diese Woche in Genf und Bern Mitglieder des SEK-Rates und leitende Mitarbeiter der Geschäftsstelle getroffen.

Anlässlich des offiziellen Mittagessens zu Ehren des hohen Besuches hat Ratspräsident Thomas Wipf die ausgezeichneten Beziehungen der beiden Kirchengemeinschaften hervorgehoben. Präses Kock betonte seinerseits die besondere Verbundenheit, die er in Deutschland gegenüber den Schweizer Kirchen wahrnehme. Das Hauptthema des Gesprächs war das Verhältnis von Kirche und Staat in Europa und in der Schweiz. Im laufenden Prozess der europäischen Verfassungsentwicklung sollen vor allem drei Anliegen eingebracht werden:

  • Die Zuständigkeit für die Regelung des Verhältnisses zwischen Kirchen, Religionsgemeinschaften und Staat soll bei den Ländern liegen.
  • Die besondere Rolle und die gesellschaftliche Bedeutung der Kirchen und Religionsgemeinschaften soll zum Ausdruck kommen.
  • Die körperschaftliche Religionsfreiheit soll im Rahmen der Wahrung der Grundrechte garantiert werden.