Schweizer wird Präsident der Europäischen Reformierten

Die europäische Versammlung des Reformierten Weltbundes Europa hat am vergangenen Freitag den Leiter Aussenbeziehungen des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK), Gottfried W. Locher, zum neuen Präsidenten des Exekutivkomitees gewählt. Zum Vize-Präsidenten wurde der Bischof der polnischen reformierten Kirche, Marek Izdebski bestimmt. Sekretär wurde Ian Alexander, Leiter der Europa-Abteilung der Church of Scotland in Edinburgh. Dem europäischen Gebiet des Reformierten Weltbundes gehören 39 Kirchen in 23 Ländern an.

Der neue Präsident hat bereits tiefgreifende Änderungen in verschiedenen Bereichen der Zusammenarbeit unter den reformierten Kirchen angekündigt. Insbesondere soll das Profil von RWB Europa gegenüber der Leuenberger Kirchengemeinschaft - die Gemeinschaft protestantischer Kirchen in Europa - geklärt werden und die Arbeit beider Gremien besser aufeinander abgestimmt werden. Auch sollen die Beziehungen zwischen ost- und westeuropäischen Kirchen verstärkt werden.

Mit Lochers Wahl stehen nun gleichzeitig zwei Schweizer an der Spitze europäischer protestantischer Organisationen: Thomas Wipf im Präsidium der Leuenberger Kirchengemeinschaft und Gottfried W. Locher, Präsident des Exekutivkomitees von RWB Europa.