Claude Ruey zum HEKS-Präsidenten gewählt

Die Abgeordentenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes hat heute den Nationalrat Claude Ruey zum Präsidenten des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS) gewählt.

Der 57jährige Waadtländer Nationalrat und Präsident der Liberalen Partei der Schweiz Claude Ruey ist seit 2002 in verschiedenen HEKS-Leitungsgremien aktiv und seit 2006 Mitglied im Stiftungsrat HEKS. Heute wurde er durch die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) in Basel zum Präsidenten des Stiftungsrates gewählt. Ruey stellt damit seine weite Erfahrung noch stärker in den Dienst des HEKS.

Der Stiftungsrat ist das Leitungsgremium des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen Schweiz. Ihm untersteht die Geschäftsleitung mit dem Zentralsekretär. Der derzeitige Präsident Anthony P. Dürst wird Ende 2007 zurücktreten.

Das in der Schweiz sowie in 45 Ländern aktive HEKS orientiert sich am Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Über Projektarbeit leistet HEKS weltweit Überlebens- und Nothilfe und bekämpft die Ursachen von Hunger und sozialem Elend. Erstes Ziel ist es, nachhaltige Verbesserungen menschlicher Lebensbedingungen herbei zu führen. Unter anderem engagiert sich HEKS in der Friedensarbeit, den Themenbereichen Flucht, Migration, der Wasserproblematik sowie der Ernährungssicherung.

mehr zum HEKS

mehr zur Abgeordnetenversammlung