Katholische Religionspädagogin wird Generalsekretärin der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz

Weil der bisherige Stelleninhaber, Georg Schubert, einen neuen Auftrag der Communität Don Camillo übernimmt, wählte die AGCK Christiane Faschon zur Generalsekretärin. Sie dürfte europaweit die erste katholische Frau sein, die ein nationales ökumenisches Gremium betreut.

Christiane Faschon von Berg, TG, 1952 geboren, ist katholische Religionspädagogin, Journalistin, Dozentin für interkulturelle Themen und alleinerziehende Mutter von zwei studierenden Kindern. Sie erteilte lange Jahre Religionsunterricht und arbeitete für unterschiedliche kirchliche Medien und soziale Institutionen, seit 2003 für Fastenopfer. „Die befreiende Botschaft der Bibel und der Einsatz für Benachteiligte ziehen sich als roter Faden durch mein Leben“, sagt Christiane Faschon. „Ich bin seit langem auf vielen Ebenen im interkonfessionellen und „interreligiösen Dialog engagiert. In einer Zeit grosser gesellschaftlicher und kultureller Umbrüche möchte ich dazu beitragen, dass die Stimme der christlichen Kirchen gehört wird.“

Christiane Faschon wird ihre Stelle am 1. August 2007 antreten.

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz wurde 1971 gegründet. Sie fördert die Zusammenarbeit zwischen den christlichen Kirchen. Ihr gehören zurzeit zehn Kirchen und kirchliche Organisationen an.

Adressen: Präsident: Pfarrer Ruedi Heinzer, General Guisan Strasse 17, 3700 Spiez, Sekretär: Georg Schubert, Montmirail, 2075 Thielle, 032 756 90 30, 079 675 02 32 / gschubert@doncamillo.ch / www.agck.ch.

Verfasser: 
AGCK-CH