calvin09: Offizielle Hymne zum Calvin-Jahr veröffentlicht

„People of the Lord“ heisst die offizielle Hymne zum Jubiläumsjahr „calvin09“. Dies gaben der Reformierte Weltbund und der Schweizerische Evangelische Kirchenbund heute bei einem gemeinsamen Treffen in Bern bekannt.

Das Jubiläumsjahr „calvin09“ zum 500. Geburtstag des Reformators Johannes Calvin hat eine offizielle Hymne. Greg Scheer aus der Reformierten Kirche in den USA hat mit seinem Beitrag „People of the Lord“ den Wettbewerb um das internationale Calvin-Lied gewonnen, den das Patronatskomitee des Jubiläumsjahres ausgeschrieben hatte. Dies gab Clifton Kirkpatrick, RWB-Präsident und gleichzeitig Präsident des Patronatskomitees calvin09, heute anlässlich eines Treffens von Spitzenvertretern des Reformierten Weltbundes (RWB) und des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) in Bern bekannt.

„People of the Lord“ passe auf hervorragende Weise zum Calvin-Jubiläum, so Kirkpatrick: „Das Lied ermutigt das Volk Gottes, das Erbe des Glaubens an die nächste Generation weiterzugeben – so wie es Calvin mit Erfolg vorgelebt hat.“ Zudem habe der Komponist eine „faszinierende Verbindung zwischen den frühen reformierten Kirchenliedern und der Moderne“ geschaffen. Nun sei es an den reformierten Kirchen weltweit, die Hymne „in möglichst vielen Gottesdiensten, Andachten oder Gemeindeveranstaltungen im Calvinjahr zu spielen“, so Kirkpatrick weiter. Dazu werde momentan eine CD-Produktion von „People of the Lord“ vorbereitet. Die von Greg Scheer, Kirchemusikdirektor in Grand Rapids und Lehrbeauftragter am dortigen Calvin Institute of Christian Worship, eingereichte Version kann bereits auf www.calvin09.org angehört werden.

Mit einem weiteren Wettbewerb wurden aussergewöhnliche Predigten zum Calvinjahr gesucht. Hier hat das Patronatskomitee aus den Einsendungen drei besonders inspirierende Predigten gewürdigt: Ben Daniel (San José, USA), Maurice Gardiol (Plan-les-Ouates, Schweiz) sowie Kathrin Oxen (Bützow, Deutschland) sind die Gewinner des Predigtwettbewerbes. Das Patronatskomitee hat ausserdem der Theologiestudentin Csilla Lörincz (Tirgu-Mures, Rumänien) einen Spezialpreis für eine besonders originelle Predigt verliehen.