Kirchenbund: Präsidien HEKS und BfA gewählt

Die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK hat heute in Bern Jeanne-Pestalozzi-Racine als Präsidentin des Stiftungsrates BfA gewählt und Claude Ruey als Präsident des Stiftungsrates HEKS wiedergewählt.

Die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK hat heute in Bern die Präsidien und einzelne Mitglieder der Stiftungsräte von Brot für Alle BfA und des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen Schweiz HEKS gewählt.

Jeanne Pestalozzi-Racine (geboren 1952, ZH) wurde als Präsidentin des Stiftungsrates BfA für die Amtsdauer 2012-2015 gewählt. Sie folgt Ulrich Siegrist, der auf Ende 2011 als Präsident und Mitglied des Stiftungsrates BfA zurücktritt. Pestalozzi-Racine ist seit 1995 bis Ende 2011 Mitglied des Kirchenrates der Evangelisch-reformierten Landeskirche Zürich und war von 1998-2010 Delegierte in der Abgeordnetenversammlung des Kirchenbundes.

Claude Ruey (1949, VD) wurde als Präsident des Stiftungsrates des Hilfswerks der Evangelischen Kirchen Schweiz HEKS für die Amtsdauer 2012-2015 gewählt. Ruey übt diese Funktion bereits in einer ersten Amtsperiode seit 2008 aus. Ruey ist als Anwalt und Berater tätig. Seit 1999 bis Ende November 2011 ist er Nationalrat.

Die Abgeordnetenversammlung des Kirchenbundes wählte ausserdem Doris Amsler-Thalmann (1957, BE) und Fritz Schneider (1953, BE) als Mitglieder des HEKS-Stiftungsrates für die Amtsdauer 2012-2015. Amsler-Thalmann ist bereits seit 2008 Vizepräsidentin des HEKS-Stiftungsrates und Lehrerin in Biel. Schneider ist Leiter der Abteilung Agronomie der Schweizerischen Hochschule für Landwirtschaft in Zollikofen.