Open Forum Davos 2011 eröffnet

SEK-Präsident Gottfried Locher eröffnete heute das neunte Open Forum Davos. Das erste der sechs Panel debattierte daraufhin mit dem Publikum die Krise des Euro und mögliche Auswege.

„Open Forum Davos. Der Name ist Programm. Wir wollen ein offenes Gespräch in einer offenen Umgebung“, so Gottfried Locher, Ratspräsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK. Gemeinsam mit Gilbert Probst, Managing Director des Weltwirtschaftsforums, eröffnete Locher heute das neunte Open Forum Davos.

„Das Open Forum hat Brückenfunktion“, so Locher weiter. „Hier trifft sich das World Economic Forum mit der Zivilgesellschaft, mit der Bevölkerung. Hier wird offen gesprochen. Hier konfrontieren wir die großen Fragen der globalen Wirtschaft mit den nicht minder großen Fragen nach Gerechtigkeit, nach Frieden, nach Lebenssinn.“

Steht die Euro-Währung vor dem Grounding? Die Bereitschaft zur kontroversen Debatte zeigte sich bereits im ersten Panel. Der Euro-Rettungsschirm stürzt Europa in eine noch tiefere Krise, so die Überzegung des emeritierten Professors für Währung und Entwicklungspolitik Wilhelm Hankel: „Zwei Drittel der Euro-Staaten sind eigentlich pleite“, so Hankel.

Dieser Auffassung widersprach der Präsident der Europäischen Zentralbank Jean-Claude Trichet: „Es gibt keine Krise der Euro-Währung.“ Die europäischen Staaten seien gefordert, den Regularien zu folgen und Überwachungsmechanismen zu verstärken.

Das Open Forum Davos bietet die Möglichkeit, eine offene und kritische Auseinandersetzung über die Globalisierung, ihre Auswirkungen und künftige Orientierungen zu führen. Die Dialogplattform wird seit 2003 parallel zum Jahrestreffen des World Economic Forum durchgeführt. Wie jedes Jahr ist das Mikrofon offen: Nach einer ersten Diskussionsrunde unter den Panelisten ist das Publikum jeweils aufgerufen, sie mit kontroversen Fragen und Positionen herauszufordern.

Die Veranstaltungen des Open Forum Davos sind öffentlich und kostenlos. Sie finden in der Aula der Schweizerischen Alpinen Mittelschule, Guggerbachstrasse 3, Davos Platz statt. Diskussionssprachen sind Deutsch und Englisch (Simultanübersetzung).

Das Schweizer Fernsehen DRS überträgt auf dem Kanal SF info einzelne Sessions des Open Forums Davos. Alle Informationen sowie eine ausführliche Berichterstattung sind zudem über die Internetseite www.openforumdavos.ch abrufbar. Dort werden die vollständigen Panels auch per Webcast abrufbar sein.

Alle Informationen auf www.openforumdavos.ch