500 Jahre Reformation: 2017 eint die evangelischen Kirchen

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK und die Evangelische Kirche in Deutschland EKD präsentieren heute das Buch «500 Jahre Reformation: Bedeutung und Herausforderungen» mit Berichten des Internationalen Kongresses zum Reformationsjubiläum, der im Oktober 2013 in Zürich stattfand. 250 Personen aus 35 Ländern nahmen daran teil. An einer Gesprächsrunde in Hannover, am 19. September 2014, stellt Daniel de Roche, Delegierter des SEK-Rates für 2017, der EKD-Reformationsbotschafterin Margot Kässmann die Neuerscheinung vor und erinnert daran, dass die Reformation alle evangelischen Kirchen eint.

Die Reformation war eine internationale Bewegung, die mehrere Jahrzehnte dauerte. Die Jubiläumsfeierlichkeiten ab 2017 sollen dem Rechnung tragen. Daniel de Roche, Delegierter des SEK-Rates für 2017, ruft in Erinnerung: «Die Reformation gründet auf der biblischen Wiederentdeckung der bedingungslosen Liebe Gottes für die gesamte Menschheit. Mit der Unterzeichnung der Leuenberger-Konkordie im Jahr 1973 verschwanden die Grenzen zwischen den Kirchen, die aus der Reformation hervorgegangen sind. Der Kongress in Zürich zeigt, dass es für alle protestantischen Kirchen eine einzige Reformation gibt.» 2017 sollen denn auch alle Kirchen, die das Erbe von 1517 weitertragen, zusammenkommen – einschliesslich der evangelischen Freikirchen.

«Der Kongress gab den Anstoss zu einer theologischen Debatte zwischen den Teilnehmenden über die Herausforderungen und die zu bearbeitenden Themen im Zusammenhang mit der Reformation. Es wäre wichtig, diese anstehenden Aufgaben vor 2017 anzugehen», sagt Serge Fornerod, einer der vier Herausgeber des Buchs. Auf der Website www.ref-500.ch unter der Rubrik «Forum» kann die Debatte über rund ein Dutzend Themen interaktiv weitergeführt werden.

Die zahlreichen und vielfältigen Quellen der Reformation, deren bewegende Kraft, die mehrere Jahrzehnte währte, und die universelle Wirkung, die sie hatte, indem sie sich in allen Regionen der Welt ausbreitete, waren die zentralen Kongressthemen. Etwa 40 Autorinnen und Autoren aus 16 Ländern befassten sich damit. Deren Beiträge sind im Buch «500 Jahre Reformation: Bedeutung und Herausforderungen» zusammengefasst, das auf Deutsch im Theologischen Verlag Zürich TVZ und auf Französisch im Verlag Labor & Fides erscheint. Das Buch kann auf der Website des SEK bestellt werden. Eine englische Version wird in Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen im Oktober herauskommen.

Titel: 500 Jahre Reformation: Bedeutung und Herausforderungen
Herausgegeben von: P. Bosse-Huber, S. Fornerod, T. Gundlach und G.W. Locher
ISBN-Nummer: 978-3-290-17765-2
Anzahl Seiten: 388
Preis: ca.CHF 32.80

Buch bestellen