Besuch Seiner Heiligkeit Aram I., Katholikos der Armenischen Kirche von Kilikien, in der Schweiz

Das geistliche Oberhaupt der in der Diaspora lebenden Armenierinnen und Armenier im Libanon, Seine Heiligkeit Aram I., wird sich vom 24. bis 26. September in der Schweiz aufhalten. Der Katholikos von Kilikien wird anlässlich des 100. Jahrestages des Genozids an den Armeniern vom Kirchenbund empfangen und wird das herausragende Engagement der Schweizerinnen und Schweizer für die Überlebenden der Massaker und ihre Nachfahren würdigen. Seine Heiligkeit Aram I., eine anerkannte politische Persönlichkeit im Libanon, wird ebenfalls über die derzeitige Lage im Nahen Osten berichten.
Wikipedia

«Ich möchte unserer tief empfundenen Dankbarkeit für die Solidarität Ausdruck verleihen, die das Schweizer Volk den Armeniern seit 100 Jahren bezeugt. Ich möchte all die «Gerechten» würdigen, die ihre Kraft, ja ihr Leben für die armenische Sache eingesetzt haben. Es ist mein Wunsch, mit diesen Feierlichkeiten die Zusammenarbeit zwischen unseren Völkern zu vertiefen und uns gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit zu engagieren. Ich rufe die Schweizerinnen und Schweizer auf, sich für die Kriegsopfer von heute, insbesondere für jene aus dem Nahen Osten, einzusetzen», erklärte Seine Heiligkeit Aram I.

«Den Leidenden zu helfen, das ist ein Grundwert nicht nur des christlichen Glaubens, sondern auch unseres Landes. Folgen wir also dem Beispiel derer, die uns diese Werte vorgelebt haben, und setzen wir sie weiterhin in die Praxis um», appellierte Gottfried Locher, Ratspräsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes.

Seine Heiligkeit Aram I. hat mehrere Treffen mit den Bundesbehörden geplant und wird bei den folgenden drei Anlässen in der Schweiz das Wort ergreifen:

  • Gedenkfeier in Begnins (VD), Salle Fleury, am Donnerstag, 24. September um 18.30 Uhr. Dies war 1921 der Gründungsort des armenischen Waisenhauses durch den Waadtländer Pfarrer Antony Krafft-Bonnard.
  • Nationale Gedenkfeier im Berner Münster am Freitag, 25. September um 17.30 Uhr – mit dem Kirchenbundspräsidenten Gottfried Locher. Die ökumenische Feier wird vom Ensemble Eskeniangeli begleitet, das armenische liturgische Klänge mit Barock verbindet. Zudem nehmen teil: Vertreter der armenischen Gemeinden in der Schweiz, Bundesbehörden, Vertreter aus der Politik, Vertreter der Schweizer Bischofskonferenz, der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen im Kanton Bern, des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes, die Stiftung Armenofas sowie Nachfahren und Familienmitglieder des «schweizerischen Vaters der Armenier», Jakob Künzler.
  • Gedenkfeier in Walzenhausen (AR) am Samstag, 26. September ab 14.30 Uhr zu Ehren von Jakob Künzler. Es nehmen u.a. teil: Vertreter der örtlichen Behörden und Kirchen, Vertreter der Gesellschaft Schweiz–Armenien, des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, Forscher sowie Nachfahren und Familienmitglieder von Jakob Künzler.

Mehr - insbesondere zur Solidarität Schweiz-Armenien - erfahren Sie hier:

Zum 100-jährigen Jahrestag des Armenier-Genozids hat die Stiftung Armenofas, mit welcher der Kirchenbund diesen Besuch gemeinsam organisiert, eine Plakette herausgegeben, die kostenlos erhältlich ist: «100 Jahre Armenier-Genozid: Erinnerung und Dankbarkeit».

Abel Manoukian hat den humanitären Einsatz der Schweizer gegenüber dem armenischen Volk zwischen 1894 und 1923 in einem Buch dargestellt. «Zeugen der Menschlichkeit» erscheint Ende September in deutscher Sprache und wird bei den genannten Anlässen erhältlich sein. (Herausgeber: Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund, Bern, ISBN 978-3-7229-0012-4, CHF 32.-)