Gemeinsam die Mitte des Glaubens suchen

Die Studientage zur theologischen und gesellschaftlichen Erneuerung in Fribourg finden zum fünften Mal statt.

Namhafte Personen aus Akademie und Kirche wie Alister McGrath (Oxford University), Abt Urban Federer und Kirchenbundspräsident Gottfried Locher werden an den Studientagen unter dem Thema In Christus – Gemeinsam zur Mitte als Hauptreferenten auftreten. Die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) und der Kirchenbund (SEK) haben gemeinsam das Patronat der Studientage übernommen. Rund 450 Personen haben sich bereits im Vorfeld dafür angemeldet.

Die Hauptvorträge beginnen am Donnerstag, 21. Juni 2018 in der Aula Magna auf dem Campus Miséricorde der Universität Fribourg. Dr. Walter Dürr, Direktor des Studienzentrums für Glaube und Gesellschaft und Veranstalter der Studientage, sucht nach Wegen zur gemeinsamen Mitte aller Konfessionen: „Je mehr wir uns Christus nähern, desto näher kommen wir auch einander.“ Rund 50 Referentinnen und Referenten aus römisch-katholischer, reformierter, freikirchlicher, anglikanischer und orthodoxer Perspektive werden miteinander ins Gespräch kommen.

Am Donnerstag und Freitag werden Prof. Dr. Alister McGrath, Bischof Dr. Graham Tomlin, Sabine Brändlin (Ratsmitglied des Kirchenbundes), Dr. Christian Hennecke (Bistum Hildesheim), Abt Urban Federer und Kirchenbundspräsident Gottfried Locher über christologische Themen sprechen und dabei auch den Bezug zur Kirche herstellen. An den jeweiligen Nachmittagen finden Seminare mit Personen aus dem In- und Ausland statt. Ziel ist es, miteinander darüber ins Gespräch zu kommen, wie die „gemeinsame Mitte“ theologisch und kirchlich zu finden ist. Ein Gespräch mit Urban Federer und Gottfried Locher wird Einblick in ihre persönliche Spiritualität geben. Darüberhinaus findet auch ein Seminar für Doktorierende zu „Christian Apologetics“ statt, an dem u.a. der renommierte Apologet Alister McGrath teilnehmen wird.

Am Freitagabend, dem 22. Juni 2018, um 19 Uhr wird ein ökumenischer Gottesdienst in der Kathedrale von Fribourg gefeiert. Die Gottesdienstteilnehmer sind eingeladen, die gemeinsame Bewegung hin zur Mitte symbolisch zum Ausdruck zu bringen. Bischof Felix Gmür (Bistum Basel) und Gottfried Locher werden sich beide an die Gottesdienst-gemeinschaft wenden.

Die Tagungssprachen sind Englisch und Deutsch. Eine Simultanübersetzung auf Deutsch und Französisch wird angeboten. Die Studientage stehen allen Interessierten offen.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.glaubeundgesellschaft.ch

Kontakte
Gergely Csukás
Centre d’étude pour la Foi et la Société
Tel. 079 120 92 09
gergely.csukas@unifr.ch)

Encarnación Berger-Lobato
Conférence des évêques suisses CES
Tel.026 510 15 15
berger-lobato@bischoefe.ch

Katharina Dunigan
Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund SEK
Tel. 031 370 25 57
katharina.dunigan@sek-feps.ch).